Join LiveView

Live-Streaming-Lösung für Krankenhäuser

Join LiveView ist eine Lösung, die Live-Streaming-Videos von chirurgischen Kameras und Angiographiegeräten in Operationssälen und Patientenmonitoren in Krankenhäusern sicher über Join bereitstellen kann. Es unterstützt die chirurgische Fernunterstützung und die Notfallhilfe in Krankenhausabteilungen, wo Ärzt:Innen auch von außerhalb des Krankenhauses in Echtzeit Unterstützung leisten können, sowie für die medizinische Ausbildung.

Die Videos werden über eine sichere Internetverbindung bereitgestellt und können auf vielen Geräten wie PCs, Tablets und Smartphones überall und jederzeit angesehen werden. Darüber hinaus können mehrere Videos in hoher Qualität und mit geringer Latenz gleichzeitig aus dem Operationssaal übertragen werden, wobei die Zuschauer:Innen die gewünschten Videos auswählen können.

Während der Übertragung kann das OP-Personal mit den Zuschauer:Innen sprechen. Gleichzeitig können bestimmte Markierungen, Zeichnungen und Bilder auf die Videos erweitert werden, um Informationen, die durch Sprache allein nicht angemessen vermittelt werden können, genau darzustellen. Die Übertragungen von Kameras und Überwachungssystemen in den Patientenzimmern und auf den Stationen können gestreamt werden.* So ist es beispielsweise möglich, den Zustand von Patient:Innen in der Infektionsabteilung und die Kurve von Patientenmonitoren, ECMOs usw. zu überprüfen. Während eines Notfalls auf der Intensivstation können auch ortsferne Ärzt:Innen anhand dieser Informationen genaue Anweisungen geben und die Behandlung durch das medizinisches Personal vor Ort unterstützen.

Diese neue Funktion für Join, das in mehr als 400 Einrichtungen installiert wurde, ermöglicht den Aufbau einer umfassenden Videodistribution, die bestehende Systeme nutzt und einfach zu bedienen ist.

*Die Videodaten müssen kompatibel sein.

Nutzung von Join LiveView

Online-Training

Die Ausbildung kann ohne die physische Beteiligung von Ärzt:Innen im Operationssaal durchgeführt werden. Die Referent:Innen sind zusammen mit den Chirurg:Innen im OP-Saal und können den Studierenden alles in Echtzeit erklären. Ärzt:Innen auf der ganzen Welt können sich mit den neuesten Methoden und technischen Geräten vertraut machen, ohne ständig Reisen zu müssen.

Fern-Schulung

Expert:Innen können chirurgische Kolleg:Innen aus der Ferne unterstützen. Das kann die Arbeitsbelastung medizinischen Personals reduzieren, da auch von außerhalb des Krankenhauses oder von zu Hause aus Unterstützung geleistet und Erfahrung in den OP-Saal gebracht werden kann. Hersteller von Medizinprodukten können diesen Dienst auch für Proctoring bei der Einführung neuer Produkte nutzen.

Unterstützung der Versorgung auf Station

Wenn sich der Zustand von Patient:Innen auf der Intensivstation plötzlich ändert, können Ärzt:Innen, die gerade nicht im Krankenhaus sind, Kolleg:Innen vor Ort bei der Behandlung unterstützen. Das System bietet alternative klinische Workflows: Ärzt:Innen haben über bestehende Kameras, Patientenmonitore etc.Einblick in das Krankenhaus, auch wenn sie außerhalb des Krankenhauses sind.